• Anmeldung

    Benutzer
    Passwort

SIPPUNGSFOLGE

Sommerung a.U. 160, Winterung a.U. 159 / 160 

Die Lubeca ist ein Freitagsreych. Die Sippungen beginnen in der Regel Glock 8 d.A., wenn es nicht anders vermerkt ist.

In der Veranstaltungsübersicht werden folgende Kürzel benutzt:

  • (A) Anmeldung beim Burgvogt erforderlich.
  • (J) Abwesenheit führt nicht zum Verlust des Jahrungszeichens.
  • (*) Dunkles Gewams und volle Rüstung erbeten.
  • (**) Festliches Gewams und volle Rüstung erwünscht.

Die Sippungsfolge a.U. 159 - 160 gibt es hier als PDF-Datei für Smartphone und Brieftasche.

Das Faltblatt für die Sommerung kann weiter unten auf der Seite heruntergeladen werden.

Parkplätze befinden sich auf unserem Grundstück und der Straße. Bitte nicht den Privatparkplatz gegenüber dem Burgeingang benutzen!

Während der Sippungen sind Telefone grundsätzlich auszustellen, der Kontakt zum Internet und die Nutzung von Laptop oder Tablet widersprechen dem Schlaraffischen Spiel und sind unerwünscht.

Photographieren und Videoaufnahmen sind nur nach Absprache mit dem Thron zulässig. Die Weitergabe von Aufnahmen in elektronischer Form unterliegt gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der Zustimmung betroffener Personen gemäß Art. 6 DSGVO Abs. 1 lit. a.

Broschüre der Sippungen im Sommer 2019

Flyer Sommerung 2019
307,49 KB
22
Mär

3447 - Frühlingsfest mit Burgfrauen und Tross

Und dräut der Winter noch so sehr...

22. März 2019, 19:00 Uhr
Sonnenburg

HOFFNUNG

Und dräut der Winter noch so sehr
Mit trotzigen Gebärden,
Und streut er Eis und Schnee umher,
Es muss doch Frühling werden.

Und drängen die Nebel noch so dicht
Sich vor den Blick der Sonne,
Sie wecket doch mit ihrem Licht
Einmal die Welt zur Wonne.

Blast nur, ihr Stürme, blast mit Macht,
Mir soll darob nicht bangen,
Auf leisen Sohlen über Nacht
Kommt doch der Lenz gegangen.

Da wacht die Erde grünend auf,
Weiss nicht, wie ihr geschehen,
Und lacht in den sonnigen Himmel hinauf
Und möchte vor Lust vergehen.

Sie flicht sich blühende Kränze ins Haar
Und schmückt sich mit Rosen und Ähren
Und lässt die Brünnlein rieseln klar,
Als wären es Freudenzähren.

Drum still! Und wie es frieren mag,
O Herz, gib dich zufrieden;
Es ist ein grosser Märzentag (Maientag - Original)
Der ganzen Welt beschieden.

Und wenn dir oft auch bangt und graut,
Als sei die Höll' auf Erden,
Nur unverzagt auf Gott vertraut!
Es muss doch Frühling werden.

(Emanuel Geibel 1815-1884, deutscher Lyriker)


- erwünscht sind festliches Gewams und volle Rüstung

Members of our management team: Vladimir Krkcznski, CEO, Eulalia Gutzmann, CFO, John Kontrolletti, CIO, Paul Plausi, COO, Hinnerk Armleuchter, Sales, Kain Elust, Supply Chain